Geschichte

Vermutlich geht die Gründung der KLJB Kißlegg zurück auf den Herbst des Jahres 1953. Gefordert wurde die Entstehung dieses Vereins besonders durch Kaplan Keim, welcher mit einer Wallfahrt nach Lourdes im Jahre 1952 die darauf folgende Vereinsgründung besiegelte. Die damaligen Gründer waren Bruno Roth (Vorstand bis 1964), Andreas Würzer, Bruno Kolb sowie Norbert Stützenberger.

maibaum

Zunächst war die Mitgliedschaft für junge Männer und Frauen ab 18 Jahren vorgesehen. Treffpunkt war anfangs ein leerer Raum im Alten Schloss, der sich auf Grund seiner hohen Decke optimal für das üben der Volkstänze eignete. In diesem Raum wurden während der ersten Wochen nach Vereinsgründung vier sogenannte Ländliche Seminare durchgeführt, welche aus Vorträgen von Verbandsangestellten aus Wernau der KLJB bestanden. Diese dienten der Fortbildung über Sinn und Aufgabe der KLJB, sowie Wissenswertes über Zuschüsse und sonstige Rechtsfragen. Den Seminaren folgten wöchentliche Programmabende, die jeden Mittwoch im Anschluss an die gemeinsam besuchte Abendmesse stattfanden. Programmpunkte waren beispielsweise: Pferdeschlittenfahrt, Völkerball spielen, Diskussionsrunden, Besichtigungen, Dorfabende, Emaillieren und vieles mehr. Des Weiteren gestaltete die KLJB Kißlegg von Beginn an Gottesdienste, Bazare, Theaterspiel, Fasnetsveranstaltungen, Schulungen und Wallfahrten. Bereits im Jahre 1954 wurde das noch heute erhaltene Landjugendbanner in Neuravensburg, mit Bruder Klaus als Motiv, für 262 DM angefertigt und geweiht.

volkstanzgruppe

Ab dem Jahre 1960 erhielten die Mitglieder eigene Trachten, welche in Kempten bei einem freiwilligen Nähkurs der Landwirtschaftsschule von den Mädchen der KLJB Kißlegg angefertigt wurden. Der Stückpreis einer Tracht lag damals bei 75 DM. Diese Trachten wurden bei öffentlichen Auftritten der Volkstanzgruppe getragen. Leider sind heute nur noch wenige Exemplare erhalten.

Inzwischen kann die KLJB Kißlegg mit derzeit ca. 20 aktiven Mitgliedern auf nahezu 55 Jahre Vereinsgeschichte zurückblicken. Wir hoffen, auch weiterhin mit Jugendlichen aus Kißlegg und dessen Umgebung eine Verein bilden zu können, der Kißlegg im wahrsten Sinne des Wortes positiv „bewegt“!